Jury

Jurybewertung

Jedes Jurymitglied wählt aus allen Einreichungen seine Top 3-Projekte (Shortlist) pro Preiskategorie. Im Rahmen einer gemeinsamen Jurysitzung werden die Preisträger:innen festgelegt.

Die Jury der CO2-Countdown-Initiative 2022 entscheidet alleine und unabhängig über die Gewinner:innen der Awards in den einzelnen Preiskategorien. Das Bewertungsergebnis ist endgültig und kann nicht angefochten werden. Einzelne Jurybewertungen können aus der Gesamtwertung genommen werden, wenn eine offenkundige Befangenheit bzw. ein Naheverhältnis zum Einreicher besteht.

Kernteam

profil

DI (FH) Georg Stadlhofer, MSc

IFMA Austria

Georg Stadlhofer hat nach seinem Studium des Facility Managements an der Fachhochschule Kufstein Tirol erst als Facility Manager und im FM-Einkauf der Novartis-Tochter Sandoz gearbeitet, ehe er als Consultant und später Partner bei Reality Consult GmbH in die Immobilien- und Corporate Real Estate Beratung wechselte. Er hält einen Master für Immobilieninvestment und -finanzierung der University of Reading, ist Certified Management Consultant, zertifizierter Projektmanager und Mitglied des Royal Institution of Chartered Surveyors. Mit dem Verkauf der Reality Consult GmbH an Drees & Sommer wechselte Georg Stadlhofer in die Geschäftsleitung von Drees & Sommer Österreich und verantwortet dort den Bereich Real Estate Consulting. Die „gebaute Umwelt“ zeichnet für rund 40 % der weltweiten CO2-Emissionen verantwortlich, zwei Drittel davon entstehen in der Betriebsphase. Diese Lebenszyklusphase zu optimieren und dazu beizutragen, den Gebäudebestand klimafit zu machen, ist Georg Stadlhofer ein besonderes Anliegen und aus seiner Sicht der wichtigste Baustein in der Bewältigung der Klimakrise.

profil

DDipl.-Ing. Claus Tinnacher

Siemens AG

Claus Tinnacher hat bei Siemens ab 2001 unter anderem das Facility Management-Geschäft in Southern Eastern Europe (SEE) aufgebaut. Seit 2012 ist er in Österreich für das Marktsegment Data Center, sowie in der Region Europa für das Business Development Co-Location verantwortlich. Seine Erfahrung basiert auf vielfältigen Projekten in unterschiedlichen Branchen. Aktuell konzentriert er sich auf die Möglichkeiten der Digitalisierung einzelner Phasen im Gebäudelebenszyklus.

profil

Karl Zimota, MSc

IMP / IMBA / GMI – Vienna BioCenter

Karl Zimota ist Absolvent der Höheren Technischen Bundeslehranstalt für Umwelttechnik und hält einen Master of Science für Facility Management der Donau-Universität Krems. Das Energieeffizienz und Nachhaltigkeit wichtige Themen sind wurde u.a. mit seiner Master These aus dem Jahr 2010 "Green Data Center - Das energieeffiziente Rechenzentrum. Rechenzentren im Wandel - Energiemanagement als kritischer Erfolgsfaktor im IT-Betrieb?" unterstrichen. Als Hauptpreisgewinner des GEFMA Förderpreises für Facility Management 2011 sammelt er seit über 20 Jahren Erfahrungen in den Bereichen Facility Management, Data Center, sowie im Energiemanagement. In seiner aktuellen Position ist er als Head of Facility Management für den facilitären Betrieb mehrerer Forschungsinstitute am Vienna BioCenter verantwortlich.

Jurymitglieder

profil

Univ.-Prof. Dr. Nina Hampl

Wirtschaftsuniversität Wien

Nina Hampl ist Professorin für Nachhaltiges Energiemanagement am Institut für Produktions-, Energie- und Umweltmanagement der Universität Klagenfurt sowie Privatdozentin am Institut für Strategisches Management der Wirtschaftsuniversität Wien. Zuvor war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Management Erneuerbarer Energien der Universität St. Gallen. Forschungsaufenthalte u.a. an der Stanford University und zahlreiche Publikationen und Konferenzbeiträge. Nachhaltigkeit bedeutet für Nina Hampl, so zu handeln, dass auch zukünftige Generationen eine Welt vorfinden, in der sie sich wohlfühlen.

profil

Prof. (FH) Dr. Christian Heschl

Fachhochschule Burgenland GmbH

Christian Heschl studierte Gebäudetechnik und Maschinenbau. Er ist FH-Professor für Thermo- und Fluiddynamik und Leiter des Masterstudienganges „Gebäudetechnik und Gebäudemanagement“ an der FH Burgenland. Zudem ist er für das „Center for Building Technology“ der Forschung Burgenland verantwortlich. Von 2009 bis 2013 war er Leiter des Josef Ressel-Zentrums „CFD-Centre Austria“. Innerhalb des Themenfeldes „energieeffiziente Gebäude“ war er in mehr als 100 Forschungsprojekten als Key Researcher eingebunden. Derzeit konzentrieren sich seine Forschungstätigkeiten auf die Entwicklung von datengetriebenen Algorithmen zur systemübergreifenden Optimierung von Gebäude- und Sektorkopplungstechnologien. Forschungsaufenthalte RMIT Melbourne und TU Delft.

profil

Asc. Prof. (FH) Dipl.-Ing. (Univ.) Christian Huber

Fachhochschule Kufstein Tirol Bildungs GmbH

Christian Huber studierte Architektur an der TU München. Nach seiner Tätigkeit als wiss. Mitarbeiter und der Gründung eines Ingenieurbüros, ist er seit 2010 mit der Professur für Architektur & Technische Gebäudeausrüstung an der Fachhochschule Kufstein Tirol tätig. Seit 2011 verantwortet er als Studiengangsleiter das Bachelor- und Masterstudium sowie Weiterbildungslehrgänge im Bereich Facility Management & Immobilienwirtschaft und leitet das dazugehörende Forschungsinstitut. Nachhaltiges Planen und Betreiben von Facilities sind hier sein Hauptschwerpunkt in der Lehre. Die Berücksichtigung von Lebenszykluskosten bereits im frühen Planungsprozess sowie die Zufriedenheit der NutzerInnen in Gebäuden bilden neben dem energieeffizienten Betreiben von Immobilien wesentliche Schwerpunkte seiner Forschung. Sein Ziel ist dabei, mit möglichst geringem technischen, finanziellem und ökologischen Aufwand eine hohe Behaglichkeit und Wohlbefinden für die Nutzer zu ermöglichen.

profil

Dr.in Katharina Kowalski

Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie

Katharina Kowalski hat sich in ihrer Ausbildung in englischen Universitäten mit „transition management“ beschäftigt, also dem Wandel von Energiesystemen; ist engagiert beim Wandel zu einer klimaneutralen Gesellschaft in Österreich beizutragen. Arbeitet seit 15 Jahren im Klimaschutzministerium in der Stabstelle Dialog für Energiewende und Klimaschutz und leitet seit 11 Jahren die Klimaschutzinitiative des Bundes klimaaktiv. Eine Initiative, die für die Bereiche Bauen&Sanieren, Erneuerbare und Energiesparen produktneutrales Knowhow und unterstützende Werkzeuge für Betriebe, Gemeinden und Haushalte zur Verfügung stellt und in die Aus- und Weiterbildungen einbindet. klimaaktiv arbeitet auch sehr eng mit den Förderinstrumenten des Bundes und der Länder zusammen. Der Erfolg von klimaaktiv beruht auf dem großen Netzwerk an Unternehmen, Expert:innen und Anwender:innen, die hinter der Initiative stehen.

profil

Ing. Bernd Stampfl

Universität Wien

Die Leidenschaft für den Umwelt- und Klimaschutz begann schon in seiner Jugend. Das Wissen um unsere begrenzten Ressourcen hat ihn auch angetrieben, technische Lösungen für die anstehenden Herausforderungen zu suchen. Seine Ausbildung als Maschinenbauer stellt die Grundlage für viele Berufsjahre in der Gebäudetechnik und im Energiemanagement dar. Ein wesentlicher Teil des Ressourcenverbrauchs findet in Immobilien statt. Gleichzeitig ist dies auch jener Bereich, der in den vergangenen Jahren deutliche Verbesserungen bei den Treibhausgas-Emissionen erzielen konnte. In seiner jetzigen Position als Leiter des Raum- und Ressourcenmanagements der Universität Wien setzen wird einerseits beim Bau neuer Gebäude auf strenge Nachhaltigkeitskriterien gesetzt und andererseits will man auch den Gebäudebestand bis 2030 klimaneutral machen. Das Facility Management spielt hier eine entscheidende Rolle. Die Teilnahme als Jury-Mitglied der CO2-Countdown-Initiative ist eine große Freude für Bernd Stampfl. Er erhofft sich eine Ankurbelung der Klimaschutzinitiativen, aber auch viele gute Ideen und Inspirationen!

Publikums-Voting

Das Publikum wählt aus allen Einreichungen seine drei Favoriten. Unter dem Motto „Durch Leidenschaft für die Sache gewinnen – Ihr Beitrag inspiriert und motiviert das Publikum besonders.“ wird über einen zweiwöchigen Zeitraum jener Beitrag mit den meisten „Votes“ zum Preisträger gewählt.

Sagen Sie uns, welche drei Beiträge Sie am meisten motivieren und inspirieren!

Ab 1. September bis einschließlich 14. September 2022 sind Sie gefragt! Wählen Sie Ihren ganz persönlichen Favoriten!